Samstag, 13. August 2011

Autokauf

Heute sind wir bereits gegen 7:00 früh aufgestanden, um mit dem Bus nach Takaini (die Züge fielen heute alle aus) in den südlichen Teil von Auckland, zu fahren. Trotz des Nebels in der Früh wurde der Tag noch richtig schön und sonnig. Obwohl Winter ist sind hier zwischen 15 und 20C. Dort angekommen wurden wir nach ca. 15 Minuten Wartezeit abgeholt und fuhren zusammen mit Darren, Automechaniker bzw. Autohändler, zu seiner Werkstatt, um uns dort mit zwei weiteren Deutschen PKW’s, Vans und umgebaute Transporter anzuschauen. Dort angekommen gab es Informationen rund das Fahren in Neuseeland, wie und wo man mit und in seinem Fahrzeug übernachten kann und Ähnliches. Da Sandra unseren Van bereits von Deutschland aus reservieren lassen hat mussten wir ihn nur noch kurz inspizieren und Probe fahren. Anschießend sind wir mit Darren zur Post gefahren um die Anmeldung und Registrierung auf uns durchzuführen. Leider hatten wir nur unsere VISA-Karten dabei, welche nicht akzeptiert wurden. Daraufhin hat uns Darrin freundlicherweise das Geld ausgelegt. So viel zum Thema die neuseeländische Hilfsbereitschaft. Danach sind wir mit Ihm zurück zur Werkstatt gefahren, in welcher wir die Geldangelegenheiten und den Abschluss der Haftpflichtversicherung, sowie weitere Informationen zum Auto zu klären.

Die erste wirkliche Fahrt durch Auckland City, um zu unserem Hostel zurück zukommen, hat Sandra dann auch mit „sehr gut“ hinter sich gebracht, trotz Linksverkehr und vollkommen neuem Fahrzeug. Unser erster Eindruck vom Van ist sehr positv. Er hat sicherlich kleine Macken, aber das ist bei einem Baujahr von 1996 und zahlreichen Vorbesitzern sicherlich nicht unüblich. Er ist schön groß mit Bett und genügend Stauraum darunter UND hat sogar eine Klimaanlage, Parkhilfe funktioniert leider nicht ;). Wir haben zusätzlich einige Campingutensilien dazu erhalten, wie Gaskocher, Klappstühle, Tisch, Töpfe, und jede Menge Kleinzeug und Krimskrams. Benzin ist hier im Gegensatz zu Deutschland weitaus erschwinglicher und schlägt mit knapp 1,00 € pro Liter zu Buche. So viel dazu; Bilder sind angehangen.



Kommentare:

  1. hey, toll das es bei euch alles doch ganz gut anläuft, das neue neuseelandleben. ich hab schon die ganze zeit auf neuigkeiten von euch gewartet.
    da ich gestern abend zu dicht war, wollte ich heute mal alles lesen und genauer begutachten was ihr so schreibt. es ist schön das ihr an die richtigen leute geraten seid und warte natürlich begierig auf neue infos aus nz. soweit dazu. norm du hast ein paar briefe erhalten. ich werd dir dazu per mail was schicken. also bis die tage

    Joler

    AntwortenLöschen
  2. guten abend,

    hier ist es gerade 22.16 uhr und ich wollte mal ne freie mintue nutzen umd euch auf der anderen seite der erde hallo zu sagen: HALLO! und herzlichen glückwunsch zum neuem auto. euch scheint es ja so weit ganz gut zu gehen für die ersten tage und kulturschock (freundliche menschen und gutes wetter)
    also warten auf neue infos und fotos von euch.
    bis dahin, grüße und küsse

    cello

    AntwortenLöschen